Willkommen in der Stadt Leun

nicht-barrierefreie Darstellung | Suche | Willkommen | Politik & Verwaltung | Freizeit, Kultur & Vereine | Kinder, Jugend & Senioren | Bauen, Wirtschaft, Wohnen

Sie befinden sich hier: Willkommen > News-Archiv > 

Hauptmenü

  • News-Archiv



  • Bekanntmachung

    Betr.: Vorbereitung der Planung für das Vorhaben "Radwegebau entlang der L 3052 Braunfels – Leun (Lahnbahnhof)"

     

    hier: Dulden von Vorarbeiten auf Grundstücken

     

    Hessen Mobil beabsichtigt, auf dem Gebiet der Stadt Braunfels entlang der L 3052 das o. a. Bauvorhaben durchzuführen. Um die Planung des Vorhabens ordnungsgemäß vorbereiten zu können, müssen auf verschiedenen Grundstücken in der Zeit
    vom 12. April 2021 bis zum 05. Dezember 2021 Vorarbeiten durchgeführt werden, und zwar:

     

    Faunistische, floristische, vermessungskundliche und boden- bzw. grundwasserkundliche Erhebungen.

     

    Folgende Grundstücke sind betroffen:

    Gemarkung Braunfels, Flur 35, Flurstück 62/6

    Gemarkung Braunfels, Flur 35, Flurstück 15/3

    Gemarkung Braunfels, Flur 35, Flurstück 14/3

    Gemarkung Braunfels, Flur 35, Flurstück 4/1

    Gemarkung Braunfels, Flur 35, Flurstück 3

    Gemarkung Braunfels, Flur 35, Flurstück 52/2

    Gemarkung Braunfels, Flur 35, Flurstück 36/1

    Gemarkung Braunfels, Flur 35, Flurstück 43

    Gemarkung Braunfels, Flur 35, Flurstück 59

    Gemarkung Braunfels, Flur 35, Flurstück 37/9

    Gemarkung Braunfels, Flur 35, Flurstück 37/3

    Gemarkung Braunfels, Flur 35, Flurstück 30

    Gemarkung Braunfels, Flur 35, Flurstück 6/1

    Gemarkung Braunfels, Flur 35, Flurstück 9

     

    Da die Arbeiten im Interesse der Allgemeinheit liegen, hat das Hessische Straßengesetz (HStrG) die Grundstücksberechtigten verpflichtet, sie zu dulden (§ 32 b HStrG). Die Arbeiten können auch durch Beauftragte von Hessen Mobil durchgeführt werden.

    Entstehen durch die o.g. Vorarbeiten einem Eigentümer oder sonstigen Nutzungsberechtigten unmittelbare Vermögensnachteile, so wird der Träger der Straßenbaulast eine angemessene Entschädigung in Geld leisten.

    Kommt eine Einigung über die Geldentschädigung nicht zustande, setzt das Regierungspräsidium Gießen auf Antrag von Hessen Mobil oder des Berechtigten die Entschädigung fest.

     

    Rechtsbehelfsbelehrung:

    Gegen die vorstehende Duldungsanordnung kann innerhalb eines Monats nach erfolgter ortsüb­licher Bekanntmachung Widerspruch bei Hessen Mobil Straßen- und Verkehrsmanagement, Wilhelmstraße 10, 65185 Wiesbaden schriftlich oder zur Niederschrift erhoben werden.

    Die zur Begründung dienenden Tatsachen und Beweismittel sind anzugeben.

     

     

     

    Mit freundlichen Grüßen

    im Auftrag

     

    ___________________________

    Annett Nusch

    Fachdezernentin Planung Westhessen

     

    Hessen Mobil Straßen- und Verkehrsmanagement



    Seitenanfang | Sitemap | News-Archiv | Veranstaltungen | Impressum | Datenschutz | Kontakt | E-Mail
    (C) 2021 Stadt Leun