Willkommen in der Stadt Leun

nicht-barrierefreie Darstellung | Suche | Willkommen | Politik & Verwaltung | Freizeit, Kultur & Vereine | Kinder, Jugend & Senioren | Bauen, Wirtschaft, Wohnen

Sie befinden sich hier: Kinder, Jugend & Senioren > 

Hauptmenü

  • Betreuungsangebote
  • Familienatlas für Hessen
  • Die Familienkarte Hessen
  • Ärzte
  • Kliniken in und um Leun
  • Pflegedienste Leun
  • Pflege-Einstufung ab 2017
  • Wohnberatung für Senioren
  • Ferienpassaktion 2017


  • Wohnberatung für Senioren

     

                                                                   

     

     

     

    Beratungsstelle für ältere Menschen und Angehörige
    informiert:
     
    Wohnberatung
     
    Ein altes Sprichwort sagt „Einen alten Baum verpflanzt man nicht“. Viele ältere Menschen möchten sich deshalb auch nicht mit dem Gedanken beschäftigen, noch mal umziehen zu müssen. Sie möchten lieber in dem eigenen Haus wohnen bleiben, dass sie gebaut haben, wo die Kinder herangewachsen sind und das mit vielen Erinnerungen verbunden ist.
    Mit dem Älterwerden kommen aber meist gesundheitliche Einschränkungen, die das Wohnen und Leben beschwerlicher machen. Da fällt zum Beispiel das Treppensteigen schwer. Der Gang wird unsicherer. Das Badezimmer und das Schlafzimmer im 1. Stock sind mühsam zu erreichen. In die Badewanne zu steigen ist gefährlich und der Einstieg in die hohe Duschwanne gestaltet sich auch immer schwieriger.
    Meist hofft man, dass es schon irgendwie gehen wird und verschiebt den Einsatz von Hilfsmitteln oder von Umbaumaßnahmen. Wenn die Barrieren in der Wohnung oder im Haus immer schwieriger zu überwinden sind, kommt es aber leider oft zu Stürzen, die eine noch größere gesundheitliche Einschränkung zur Folge haben. Dann ist ein Krankenhausaufenthalt die Folge und danach selten das Wohnen in der eigene Wohnung weiter möglich. Eventuell ist sogar ein Umzug in ein Pflegeheim notwendig.  
     
    Das Angebot der Wohnberatung kann helfen solche Ereignisse zu vermeiden. Nicht immer sind umfangreiche Umbaumaßnahmen notwendig. Auch die Beseitigung von Sturzgefahren, zum Beispiel ein loser Teppich, der Einsatz von Hilfsmitteln, wie Badewannenlifter oder Haltegriffe können schon sehr hilfreich sein. Sollte dennoch der Umbau des Bades notwendig sein oder anderer Bereich im Haus verändert werden müssen, können finanzielle Hilfen über Pflegekassen oder andere Stellen genutzt werden. Jede Situation ist individuell. Die Wohnberatung kann helfen, die richtigen Hilfsmittel oder Maßnahmen für den einzelnen Haushalt zu finden und ggf. die dafür möglichen finanziellen Hilfen zu beantragen.  
     
    Weitere Informationen bei der Beratungsstelle für ältere Menschen und Angehörige im Lahn Dill Kreis, Tel.: 01803 / 427271 in Wetzlar oder 01803 / 427272 in Dillenburg (9 ct pro Minute aus dem deutschen Festnetz).
     

     


    PDF-Datei Schulung für Ehrenamtliche für Wohnberatung von Senioren

    Seitenanfang | Sitemap | News-Archiv | Veranstaltungen | Impressum | Datenschutz | Kontakt | E-Mail
    (C) 2017 Stadt Leun