Willkommen in der Stadt Leun

nicht-barrierefreie Darstellung | Suche | Willkommen | Politik & Verwaltung | Freizeit, Kultur & Vereine | Kinder, Jugend & Senioren | Bauen, Wirtschaft, Wohnen

Sie befinden sich hier: Willkommen > News-Archiv > 

Hauptmenü

  • News-Archiv



  • Der Gemeindewahlleiter informiert...

     

    Nachrücken in die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Leun

     

    Frau Melanie Koob, Am Wackenbach 15, 35638 Leun hat am 10. November 2017 gegenüber mir Ihren Verzicht auf das Mandat als Stadtverordnete erklärt.
     
    Als Gemeindewahlleiter habe ich daher nach § 34 Abs. 3 Hess. Kommunalwahlgesetz (KWG) festgestellt, dass als nächster noch nicht berufener Bewerber des Wahlvorschlags mit den meisten Stimmen in die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Leun nachgerückt ist:
     
    Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
    Herr Maximilian Weber, Denkmalstraße 22, 35638 Leun
     
    Gegen diese Feststellungen kann nach § 25 KWG jede wahlberechtigte Person des Wahlkreises binnen einer Ausschlussfrist von zwei Wochen Einspruch erheben. Der Einspruch ist bei mir (Geschäftsstelle: Hauptamt, Bahnhofstr. 25, Zimmer 2, 35638 Leun) schriftlich oder zur Niederschrift während der Dienststunden einzureichen und innerhalb der Einspruchsfrist im Einzelnen zu begründen; nach Ablauf der Einspruchsfrist können weitere Einspruchsgründe nicht mehr geltend gemacht werden.
     
    Pauker, Gemeindewahlleiter
     

     

    Nachrücken in den Ortsbeirat des Ortsbezirks Leun

     
    Frau Melanie Koob, Am Wackenbach 15, 35638 Leun hat am 10. November 2017 gegenüber mir Ihren Verzicht auf das Mandat als Ortsdeiratsmitglied erklärt.
     
    Als Gemeindewahlleiter habe ich daher nach § 34 Abs. 3 Hess. Kommunalwahlgesetz (KWG) festgestellt, dass als nächster noch nicht berufener Bewerber des Wahlvorschlags mit den meisten Stimmen in den Ortsbeirat Leun nachgerückt ist:
     
    Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
    Herr Jörg Repnak, Vor der Turnhalle 5, 35638 Leun
     
    Gegen diese Feststellungen kann nach § 25 KWG jede wahlberechtigte Person des Wahlkreises binnen einer Ausschlussfrist von zwei Wochen Einspruch erheben. Der Einspruch ist bei mir (Geschäftsstelle: Hauptamt, Bahnhofstr. 25, Zimmer 2, 35638 Leun) schriftlich oder zur Niederschrift während der Dienststunden einzureichen und innerhalb der Einspruchsfrist im Einzelnen zu begründen; nach Ablauf der Einspruchsfrist können weitere Einspruchsgründe nicht mehr geltend gemacht werden.
     
    Pauker, Gemeindewahlleiter


    Seitenanfang | Sitemap | News-Archiv | Veranstaltungen | Impressum | Datenschutz | Kontakt | E-Mail
    (C) 2017 Stadt Leun