Willkommen in der Stadt Leun

nicht-barrierefreie Darstellung | Suche | Willkommen | Politik & Verwaltung | Freizeit, Kultur & Vereine | Kinder, Jugend & Senioren | Bauen, Wirtschaft, Wohnen

Sie befinden sich hier: Willkommen > News-Archiv > 

Hauptmenü

  • News-Archiv



  • Mitteilung an alle Vereine und alle anderen, die einen Gaststättenbetrieb vorübergehend ausüben wollen

     

    Mitteilung an alle Vereine und alle anderen, die einen Gaststättenbetrieb vorübergehend ausüben wollen;
    Veranstaltungen müssen vier Wochen vorher angemeldet werden!
     
    Aus gegebenem Anlass möchten wir nochmals auf das neue Hessische Gaststättengesetz, das bereits seit dem 1. Mai 2012 in Kraft getreten ist, hinweisen.
    Vereine und alle anderen, die einen Gaststättenbetrieb vorübergehend ausüben wollen, z.B. bei einem Fest oder aus Anlass einer sportlichen oder kulturellen Veranstaltung und Getränke oder zubereitete Speisen zum Verzehr anbieten, müssen dies anzeigen.
    Die Anzeige ist spätestens vier Wochen vor der Veranstaltung bei dem Magistrat der Stadt Leun, Ordnungsamt, Bahnhofstraße 25, 35638 Leun, zu erstatten. Dies gilt auch für Veranstaltungen, bei denen kein Alkohol verabreicht wird.
     
    Die rechtzeitige Anmeldung, also spätestens 4 Wochen vor der Veranstaltung, ist deshalb so wichtig, weil diese Anmeldung an verschiedene Behörden zur Kenntnisnahme weitergeleitet wird und auch diese Behörden berechtigt sind, die Veranstaltung u. U. zu untersagen.
     
    Wird die Anzeige zu spät erstattet, kann das mit Bußgeld geahndet werden.
    Das entsprechende Formular hierfür kann von der Internetseite der Stadt Leun, www.leun.de – Formulare - Genehmigung von Veranstaltungen, runtergeladen werden.
     
    Ziel des Gesetzes ist es, die Auswüchse übermäßigen Alkoholkonsums einzudämmen. So sind neuerdings alle Praktiken verboten, die zu übermäßigem Alkoholkonsum sowohl in Gaststätten als auch bei vorübergehendem Gaststättenbetrieb führen. Darunter fallen die Veranstaltung von Trinkwettbewerben wie z. B. Koma- oder Ballermannpartys, Aktionen wie „Kübelsaufen“, „Saufen bis zum Umfallen“ usw. Besonders problematisch sind darüber hinaus sog. „All-inclusive-Partys“, bei denen mit einem pauschalen Eintrittspreis der gesamte spätere Getränkekonsum, einschließlich Alkohol, abgegolten wird. Solche Konzepte verleiten insbesondere jüngere Leute häufig dazu, den Eintrittspreis „hereinzutrinken“. Unzulässig sind auch „Flatrate-Partys“ oder „Geiz-ist-geil-Tage“, bei denen alle oder bestimmte alkoholische Getränke verbilligt und unbegrenzt abgegeben werden. Wer hiergegen verstößt, riskiert eine Geldbuße bis zu 10.000 €.
    Zuständige Gaststättenbehörde ist wie bisher das Ordnungs- und Gewerbeamt der Stadt Leun.
     
    Ordnungsamt der Stadt Leun
     


    Seitenanfang | Sitemap | News-Archiv | Veranstaltungen | Impressum | Datenschutz | Kontakt | E-Mail
    (C) 2017 Stadt Leun